stark werden -
stark bleiben

Altmarkcamp ist gestartet

Schülerarbeit in der Altmark

Seit 1.3.20119 betreut und verantwortet der Bildungsverbund Handwerk in Salzwedel ein neues Projekt, das Altmarkcamp. Gemeinam finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ( ESF), der Agentur für Arbeit Stendal und dem Altmarkkreis Salzwedel sollen mit dem Vorhaben Jugendlichen der 7. und 8. Klassen aus dem Altmarkkreis Salzwedel Angebote unterbreitet werden. Die RÜMSA-Koordinierungsstelle betreut das Vorhaben stellvertretend für alle Mittelgeber und hilft uns, alle Partner und Schulen zu erreichen. Derzeit führen wir viele Interviews mit Teilnehmern, Interessenten und Partnern, um unsere Jugendlichen für das Projekt auszuwählen.

 

Was ist das Ziel des Projektes?

Jugendliche, die schuldistanziert sind, sollen motiviert und gestärkt werden. Deshalb heißt das Motto auch: stark werden – stark bleiben! Alle Jugendlichen, die durch die schulischen Angebote nicht mehr erreicht werden, vielleicht schlechte Noten oder hohe Fehlzeiten bzw. andere Hemmnisse haben, möchten wir fördern. Gemeinsam mit Schülern, die weniger Probleme aufweisen, sollen diese Jugendlichen wieder eine Perspektive für ihre schulische und berufliche Zukunft erhalten. Sie sollen lernen, Probleme zu lösen und mit Stress umzugehen. Durch das Sommercamp in Zethlingen wollen wir eine Gruppendynamik erzeugen, die im Anschluss in weiteren außerschulischen Angeboten genutzt und auf Schule und Alltag transferiert werden kann.

Was machen wir mit den Jugendlichen?

Im Camp und danach nehmen alle Teilnehmer an verschiedenen Angeboten, wie Exkursionen, Projekten und Kreativworkshops teil. Neben Berufsorientierung stehen die eigene Entwicklung und der Umgang mit Anderen im Vordergrund. Natürlich soll das ganze auch Spaß machen und daher fahren wir auch ins Bad, ins Phaeno, in Betriebe… wir bloggen kräftig und toben uns kreativ aus, u.a. im Niedrigseilgarten und an Ytonsteinen.

 

Wer passt auf?

Das Projektteam des BVH hat sich eine Menge Gedanken gemacht und sich kräftig vorbereitet. Im Camp werden sich Teamer Tag und Nacht um die Jugendlichen kümmern und sie mit voller Tatkraft fördern und fordern. Eltern und Lehrer sind mit im Boot, dürfen aber erst zum Campfestival nach Zethlingen kommen. Da werden alle Jugendlichen zeigen, wie heiß der Sommer im Erlebnishaus sein kann, denn da werden die Ergebnisse zum Campausklang gezeigt.

Ansprechpartner

Frau Dr. Beck – Projektleiterin

Herr Prohl – Projektkoordinator

Frau Albrecht – Projektmitarbeiterin

Das Altmarkcamp-Team

Das Altmarkcamp-Team (v.l.n.r.): B. Albrecht, S. Schweigel, A.K. Brumund, J. Beck, R. Prohl, K. Hauptstein, K. Höding, K. Ullosat, M. Miller, S. Mewes

Übersicht zu den unterschiedlichen Blogartikeln zum Altmarkcamp

Durch das Wählen von einzelnen Kategorien können Sie die Beitragsübersicht einschränken.