Mit Liebe zum Detail: Das fertige Kaspertheater wird übergeben



Am Montag, den 18. Juni um 10:00 Uhr endet mit einer Zertifikatsübergabe für fünf Geflüchtete aus den Herkunftsländern Tschetschenien (russ. Föderation) und Afghanistan ihre halbjährige Teilnahme an einer Flüchtlingsintegrationsmaßnahme (FIM). Inhalte dieses von der Agentur für Arbeit geförderten Kurses sind der Erwerb von Sprachkenntnissen sowie das Heranführen an die Strukturen des hiesigen Arbeitsalltags. Fähigkeiten und Talente werden ermittelt und gefördert.

Durch die gemeinsame Herstellung von nützlichen Gegenständen für gemeinnützige Zwecke werden handwerkliche Fertigkeiten trainiert und Erfolgserlebnisse geschaffen. Aktuell wurde in den Werkstätten des BVH mit viel Liebe zum Detail ein Kaspertheater gefertigt. Dieses Unikat wird im Anschluss an die Zertifikatsübergabe seiner Bestimmung im Kindergarten „Kinderhouse e.V.“ übergeben. Es gehört  zur Eingliederungsstrategie des BVH, den Geflüchteten einen möglichst umfassenden Kontakt zur einheimischen Bevölkerung zu ermöglichen, somit trägt die stolze Übergabe dieses einzigartigen Kaspertheaters von den Geflüchteten als Geschenk an die Kinder auch einen Teil zur weiteren Überwindung von gegenseitigen Berührungsängsten bei.

Für die Teilnehmer/innen, die noch auf eine Entscheidung über ihr Asylverfahren warten, besteht nach dieser sinnvoll genutzten Zeit nun die Möglichkeit, in weiterführenden Maßnahmen ihre in der FIM erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen weiter zu vertiefen.

Die Maßnahme endet am 30. September 2018. Weitere interessierte Geflüchtete können auch jetzt noch einsteigen. Die Zuweisung zur Flüchtlingsintegrationsmaßnahme erfolgt über das Schul- und Sozialamt des Altmarkkreises Salzwedel.

(HW)