Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen nach § 45 SGB III, Abs. 1, Nr. 2

Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen

Zielgruppe:

Zielgruppe sind Menschen mit sogenannten Hemmnissen im Wiedereinstieg in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Diese Maßnahme richtet sich an:

  • Jugendliche unter und über 25 Jahren,
  • Arbeitssuchende die nicht im Leistungsbezug stehen,
  • Ältere bzw. über 50jährige Arbeitssuchende oder Langzeitarbeitslose
  • Alleinerziehende
  • Menschen mit Migrationshintergrund und dem Sprachlevel A1/A2.

Lehrgangsziel:

Ziel der Anpassung Ihrer digitalen beruflichen Kenntnisse ist es, die individuelle Eignung für den jeweiligen Beruf zu erfassen und die damit verbundene persönliche Zielsetzung festzulegen. Die Kenntnisvermittlung richtet sich nach dem jeweiligen Beruf mit seinen digitalen Schwerpunkten.

Lehrgangsinhalte:

Der Kern dieser Maßnahme ist die Anpassung Ihrer digitalen beruflichen Kenntnisse. Dazu zählen unter anderem der Umgang mit MS Office, Internet, E- Commerce, Urheberrechtsfragen, Lizenzen. Zusätzlich erlernen Sie den Umgang mit Sozialen Medien in der beruflichen Welt, Schriftverkehr mit MS Office Word sowie berufsbezogenes Deutsch in Wort und Schrift unter Anwendung digitaler Medien.

Beginn:

jederzeit, laufender Einstieg

Dauer:

80 Unterrichtsstunden

Abschluss:

hausinternes Zertifikat

Anpassung der digitalen beruflichen Kenntnisse

Digitale Kompetenzen spielen heute in vielen Unternehmen eine zentrale Rolle. Dabei wird nicht nur Wert auf Fachwissen, sondern auch auf deine Soft Skills gelegt. Ihnen fehlen die wesentlichen digitalen Kenntnisse in der Berufswelt, ohne die Sie keine Beschäftigung aufnehmen können? Dann kann Ihnen unsere Maßnahme "Anpassung der digitalen beruflichen Kenntnisse" helfen. In dieser Gruppenmaßnahme bringen wir Ihnen unter anderem den Umgang mit MS Office, dem Internet und Social Media näher. Zusätzlich vermitteln wir berufsbezogene Deutschkenntnisse in Wort und Schrift unter Anwendung digitaler Medien.

Zielgruppe:

Zielgruppe sind Menschen, die die Fördervoraussetzungen für einen AVGS erfüllen, bzw. die eine Zugangsberechtigung zu den Förderungen haben.

  • Die eine neue berufliche Herausforderung suchen
  • Jugendliche unter und über 25 Jahren,
  • Arbeitssuchende die nicht im Leistungsbezug stehen,
  • Ältere bzw. über 50jährige Arbeitssuchende oder Langzeitarbeitslose
  • Alleinerziehende
  • Teilnehmer mit Migrationshintergrund und mit einem Sprachlevel A1/A2
  • Wiedereinsteiger und Umorientierte

Lehrgangsziel:

Mit dieser Maßnahme werden Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie besondere Stärken und Schwächen umfassend beleuchtet und ein möglichst vollständiges und korrektes Bild Ihrer Fähigkeiten wird ermittelt. Anhand der Kompetenzfeststellung entdecken Sie Ihre eigenen sozialen sowie methodischen Kompetenzen und werden sich Ihrer persönlichen Stärken bewusst. Mit wachsender Selbsteinschätzungskompetenz schaffen wir mit Ihnen gemeinsam eine Grundlage für zukünftige eigene Entscheidungen und für die Entwicklung der Berufswahl oder Berufswegeplanung.

Lehrgangsinhalte:

1. Erstgespräch und Stärkenanalyse durchführen

  • individuelle Bestandsaufnahme
  • Stärkenanalyse (berufliche + übergreifende Kompetenzen feststellen)
  • berufsfachliche Kenntnisse ermitteln mittels Fragebögen und Geva Testung
  • digitale Kompetenzen erfassen
  • Standortbestimmung durchführen

2. Potenzialanalyse zur Ermittlung beruflicher Kompetenzen

  • Erstellen eines zusammenfassenden Eignungsprofils
  • Analyse der persönlichen Situation mit dem Ergebnis einer Kompetenzbilanzierung sowie die Selbst- u. Fremdeinschätzung
  • Erarbeitung eines/r Zielberufs/Zieltätigkeit
  • Integrationsprognose auf Basis des Abgleichs von Stärken und Potenzialen

3. Berufliche Alternativen finden

  • Was passiert mit den Ergebnissen?
  • Vermittlungsrelevanter Handlungsbedarf mit Blick auf Zielberuf/Tätigkeit erkennen
  • Erhebung von Handlungsbedarfen
  • Integrationsprognose auf Basis des Abgleichs von Stärken und Potenzialen und den Ergebnissen der Potenzialanalyse besprechen und erstellen
  • Digitaler Umgang und Nutzung der Jobbörse der BA und anderen Jobbörsen

4. Berufliche Alternativen erproben / Betriebliches Praktikum   

  • Akquise von einstellungsbereiten Unternehmen
  • Vermittlung in eine berufspraktische Erprobung
  • Integrationsprozess begleiten
  • Unterstützung bei der beruflichen Eingliederung

Diese berufspraktische Erprobung findet statt, wenn ein geeigneter Betrieb gefunden worden ist und Sie es wünschen.

Beginn:

jeder Zeit, laufender Einstieg

Dauer:

48 Unterrichtsstunden, max. 96 Stunden betriebspraktische Erprobung, Gesamtdauer 6 Wochen

Abschluss:

trägerinternes Zertifikat

Kompetenzfeststellung und Profiling

Sie benötigen Beratung und Unterstützung bzgl. Ihrer beruflichen Zukunft? Dann passt die Maßnahme "Stabilisierung der Beschäftigung" sehr gut. In diesem persönlichen Einzelcoaching geht es darum, Ihre berufliche Zukunft perspektiv und erfolgreich zu gestalten, das eigene Potenzial zu erkennen und entfalten, sich erfolgreich im Arbeitsprozess zu orientieren sowie Handlungsleitlinien für Ihren Job zu erlangen. Die Maßnahme kann in Hybridform erfolgen. Starten Sie mit einer Beschäftigungsstabilisierung  in eine beruflich gute Zukunft.

Zielgruppe:

Zielgruppe sind unter anderem Migranten und zugewanderte Arbeitsuchende wie:

  • Jugendliche unter und über 25 Jahren,
  • Arbeitssuchende die nicht im Leistungsbezug stehen,
  • Ältere bzw. über 50jährige Arbeitssuchende oder Langzeitarbeitslose
  • Alleinerziehende sein.

Lehrgangsziel:

Ziel der Maßnahme ist die Auffrischung bzw. Aktualisierung Ihrer berufsfachlichen Kenntnisse sowie der Abbau von Sprachbarrieren. Es werden Ihnen individuell auf Ihre Vorkenntnisse angepasst berufsbezogene Kenntnisse im Handwerk, in der Dienstleistung oder in der Industrie vermittelt.

Lehrgangsinhalte:

Die Maßnahme beschäftigt sich mit folgenden Inhalten:

Feststellung der Vermittlungshemmnisse durch:

  • Kompetenzfeststellung/Potenzialanalyse durchführen Nutzung des hamet 2 Verfahren (berufliche Basiskompetenzen und soziale Kompetenzen)
  • Erstellen eines Stärken- und Schwächenprofil unter Berücksichtigung von beruflichen Anforderungen
  • Verfahren zur Erhebung von Persönlichkeitsmerkmalen oder vorhandenem Grundwissen (Leistungstests- berufliches deutsch).
  • Gesprächsorientierte Verfahren mit biografischen Interviews über die Sozialanamnese hinaus. Anpassen und Vermittlung berufsfachlicher Kenntnisse

Steigerung Ihrer beruflichen Flexibilität durch:

  • Qualifikation und digitale Kompetenzen feststellen, verbessern bzw. anpassen
  • Anpassung, Unterstützung und Vermittlung berufsfachlicher Kenntnisse
  • Feststellen und Beseitigen der berufsfachlichen Deutschkenntnisse

Betriebliche Kenntnisvermittlung und Erprobung im Betrieb in:

  • im Dienstleistungsbereichen wie: Verkauf, HOGA, Pflege
  • im gewerblich- technischen Berufsbereichen wie im Handwerk und in der Industrie wie in: Bau-, Holz-, Metall- und Malerberufen

Beginn:

jederzeit, laufender Einstieg

Dauer:

96 Unterrichtsstunden + 4 Wochen betriebliches Praktikum

Abschluss:

trägerinternes Zertifikat

Betriebspraktische Erprobung mit Coaching und beruflicher Kenntnisvermittlung

In der Gruppenmaßnahme "Betriebspraktische Erprobung mit Coaching und beruflicher Kenntnisvermittlung" geht es darum, Vermittlungshemmnisse für ankommende Flüchtlinge, Zuwanderer/innen und Migranten/innen zu beseitigen und vorhandene berufliche Kenntnisse festzustellen. Des Weiteren werden Ihre berufsfachlichen Kenntnisse an einen Betrieb vermittelt und angepasst.

Ihre Ansprechpartnerin für diesen Kurs in Salzwedel:

Frau Meine

Frau Meine ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin für diesen Kurs in Gardelegen:

Frau Brumund

Frau Brumund ist erreichbar via:

Ansprechpartnerin für diesen Kurs in Stendal:

Frau Muhl

Frau Muhl ist erreichbar via:

Ansprechpartnerin für diesen Kurs in Osterburg:

Frau Wolff

Frau Wolff ist erreichbar via:

Zielgruppe:

Zielgruppe sind Menschen mit sogenannten Hemmnissen im Wiedereinstieg in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Diese Maßnahme richtet sich an:

  • Jugendliche unter und über 25 Jahren,
  • Arbeitssuchende die nicht im Leistungsbezug stehen,
  • Ältere bzw. über 50jährige Arbeitssuchende oder Langzeitarbeitslose
  • Alleinerziehende
  • Menschen mit Migrationshintergrund und dem Sprachlevel A1/A2.

Lehrgangsziel:

Ziel des individuellen Coachings ist die (Wieder-)Herstellung der Arbeitsfähigkeit und das Heranführen an den Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt sowie die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit. Das individuelle Ziel sowie die Coachingschwerpunkte werden individuell mit dem Jobcoach besprochen und festgelegt. Diese richten sich nach Ihren individuellen Defiziten Handlungsschwerpunkten.

Lehrgangsinhalte:

Der Kern des individuellen Jobcoaching ist die kleinschrittige Gestaltung. Es werden in erster Linie die Arbeitsanforderungen und Arbeitsfähigkeiten zusammengeführt. Das strategische Coaching besteht aus 5 Säulen

  1. Erfassen des IST-Zustandes
  2. Die Aktivierung
  3. Die Zielfindung
  4. Die Konzeptarbeit und
  5. Das Training.

Weitere Inhalte sind das:

  • Job/Business Coaching,
  • Coaching im Bewerberverhalten,
  • Personality Coaching,
  • Erstellen einer Selbstvermarktungs- und Motivationstrategie,
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche,
  • sozialintegrative Unterstützung beim Einstieg in das Erwerbsleben

Beginn:

jederzeit, laufender Einstieg

Dauer:

max. 160 Stunden

Abschluss:

trägerinternes Zertifikat

Sie benötigen individuelle Unterstützung im Bewerbungsschreiben, oder bei der Suche nach einem passenden Job? Dann passt die Maßnahme Individuelles Jobcoaching: Aktivierung, Coaching, Integration sehr gut. In dieser Einzelmaßnahme geht es darum den Zugang zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu ebnen und Ihnen gute Wege in den Arbeitsmarkt aufzuzeigen. Sämtliche Maßnahmeinhalte sind individuell auf Ihre konkrete Situation abgestimmt. Ein Jobcoach begleitet Sie 1:1. Die Maßnahme kann in Hybridform, also in Präsenzform sowie in alternativer Lernform erfolgen und ist somit für Unterricht mit Kontaktbeschränkungen geeignet. Starten Sie mit einem individuellen Bewerbungscoaching in einer beruflich gute Zukunft.

Foto: AllGo via Unsplash

Ihre Ansprechpartnerin in Salzwedel:

Frau Ossada- Panier

Frau Ossada- Panier ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin in Gardelegen

Frau Brumund

Frau Brumund ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin in Stendal

Frau Muhl

Frau Muhl ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin in Osterburg

Frau Wolff

Frau Wolff ist erreichbar via:

Zielgruppe:

Zielgruppe sind Menschen mit sogenannten Hemmnissen im Wiedereinstieg in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Diese Maßnahme richtet sich an:

  • Jugendliche unter und über 25 Jahren,
  • Arbeitssuchende die nicht im Leistungsbezug stehen,
  • Ältere bzw. über 50jährige Arbeitssuchende oder Langzeitarbeitslose
  • Alleinerziehende
  • Menschen mit Migrationshintergrund und dem Sprachlevel A1/A2.

Lehrgangsinhalte:

Der Kern des Bewerbungscenters ist die kleinschrittige Gestaltung. Es werden in erster Linie die Arbeitsanforderungen und Arbeitsfähigkeiten für den deutschen Arbeitsmarkt zusammengeführt. Das strategische Coaching besteht aus 3 Phasen

  1. Phase: Steuerung des Vermittlungsprozesses Entwicklungspotenziale erkennen
  2. Phase: Ziele finden und verbindlich vereinbaren. Rahmenbedingungen schaffen sowie die Leistungsfähigkeit herstellen und die Motivation stärken
  3. Phase: Handlungsstrategien umsetzen und kontrollieren, Strategieansätze herausfiltern sowie die Evaluierung der Zielvereinbarung.

Weitere Inhalte: Das Coaching im Bewerberverhalten, die Standortbestimmung, Profiling, digitale Kompetenzen stärken u. verbessern. Erstellen einer Selbstvermarktungsstrategie, Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche sowie sozialintegrative Unterstützung

Beginn:

jederzeit, laufender Einstieg

Dauer:

288 Stunden

Abschluss:

trägerinternes Zertifikat

Sie benötigen Unterstützung im Bewerbungsschreiben, oder bei der Suche nach einem passenden Job? Dann passt die Maßnahme Bewerbungscenter flexibel: Aktivierung und Orientierung inklusive Bewerbungsunterstützung und Coaching sehr gut. In dieser Gruppenmaßnahme geht es darum den Zugang zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu ebnen und Ihnen gute Wege in den Arbeitsmarkt aufzuzeigen. Die Maßnahme kann in Hybridform, also in Präsenzform sowie in alternativer Lernform erfolgen und ist somit für Unterricht mit Kontaktbeschränkungen geeignet. Starten Sie mit einem flexiblen Bewerbungscoaching in einer beruflich gute Zukunft.

Foto: DocuSign via Unsplash

Ihre Ansprechpartnerin in Salzwedel:

Frau Krüger

Frau Krüger ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin in Gardelegen:

Frau Brumund

Frau Brumund ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin in Stendal:

Frau Muhl

Frau Muhl ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin in Osterburg:

Frau Wolff

Frau Wolff ist erreichbar via:

Zielgruppe:

Die Maßnahme richtet sich an:

  • von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitssuchende und Alleinerziehende
  • Jugendliche unter und über 25 Jahren
  • Arbeitssuchende die nicht im Leistungsbezug stehen
  • Ältere bzw. über 50jährige Arbeitssuchende oder Langzeitarbeitslose
  • Menschen mit Migrationshintergrund und einem Sprachlevel A1/A2

Lehrgangsziel:

Das Ziel besteht in

  • Baustein 1 der Maßnahme in der Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt nach § 45 SGB III, Abs. 1, Nr. 1
  • Baustein 2 der Maßnahme in der Feststellung und Beseitigung von Vermittlungshemmnissen nach § 45 SGB III, Abs. 1, Nr. 2

Weitere Grobziele der Maßnahme sind u.a.

  • Motivationsaufbau von Engagement, regionalen Mobilität und beruflicher Flexibilität
  • Leistungsfähigkeit (wieder) herstellen
  • Motivationsaufbau und Engagementsteigerung
  • Evaluierung der Zielvereinbarung
  • Erarbeitung der Ziel-/Berufstätigkeit

Lehrgangsinhalte:

Baustein 1 – Aktivierung und Orientierung (288h)

Aktivierung und Orientierung ca. 80 h // Bewerbungsaktivitäten ca. 80 h // Bewerbungscoaching ca. 128 h

  • Erhebung von Handlungsbedarfen
  • Erarbeitung der Ziel-/Berufstätigkeit
  • Aktivieren und Orientieren auf dem regionalen Arbeitsmarkt
  • Feststellen der Softskills in einem Profiling durch Selbst- und Fremdeinschätzung
  • Durchführung eines standardisierten Testverfahren: geva-test® „Aktivieren und Orientieren“ speziell für die Zielgruppen Migranten, Ausländer, Flüchtlinge
  • Erstellen eines Stärken-Schwächenprofils
  • Digitale Kompetenzen für das Bewerbungsverfahren verbessern bzw. anpassen
  • Bewerbungscoaching und Bewerbungsunterstützung
  • Selbstvermarktungsstrategien entwickeln
  • Bewerberprofil in der JOBBÖRSE anlegen, aktualisieren und überarbeiten sowie Verhalten und Bewerbungen des Teilnehmers strategisch anpassen und optimieren
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Assessment-Bewerbungsaktivitäten
  • Erarbeitung von Strategien zum Abbau bzw. der Bewältigung von Stressfaktoren

 

Baustein 2 – Kenntnisvermittlung: Gesamtstunden: 272 Stunden, davon: 192 Stunden beim Träger + 80 Stunden berufspraktische Erprobung in einem Betrieb
  • Feststellung der Vermittlungshemmnisse und Kompetenzen
    • im Dienstleistungsbereich Verkauf, HOGA, Pflege
    • im gewerblich-technischen Berufsbereichen wie im Handwerk und in der Industrie wie in: Bau-, Holz, Metall- und Malerberufen
  • Anpassung und Vermittlung berufsfachlicher Kenntnisse
  • Unterstützung beim Abbau berufsbezogener Vermittlungshemmnisse

Beginn:

jederzeit, laufender Einstieg

Dauer:

Baustein 1 – Aktivierung und Orientierung (288h). Baustein 2 – Kenntnisvermittlung: Gesamtstunden: 272 Stunden, davon: 192 Stunden beim Träger + 80 Stunden berufspraktische Erprobung in einem Betrieb

Abschluss:

trägerinternes Zertifikat

Ihre Ansprechpartnerin für Aktiv in den Job in Salzwedel:

Frau Meine

Frau Meine ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin in Gardelegen

Frau Ullosat

Frau Ullosat ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin in Stendal

Frau Butz

Frau Butz ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin für Aktiv in den Job in Osterburg:

Frau Wolff

Frau Wolff ist erreichbar via:

Zielgruppe:

Im Fokus stehen Migranten mit einer Aufenthaltserlaubnis und guter Bleibeperspektive, sowie arbeitslose und arbeitssuchende erwerbsfähige Frauen und Männer mit Migrationshintergrund, die nur gering Deutsch sprechen und die Zugangsvoraussetzungen des SGB II und SGB III § 45 erfüllen. Angestrebt ist ein Mindestsprachniveau von A1.

Die Maßnahme richtet sich an

  • Migranten, Flüchtlinge und zugewanderte Arbeitsuchende
  • Arbeitssuchende die nicht im Leistungsbezug stehen
  • von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitssuchende und Alleinerziehende
  • Jugendliche unter und über 25 Jahren
  • Ältere bzw. über 50jährige Arbeitssuchende oder Langzeitarbeitslose

Lehrgangsziel:

Das Ziel ist es, durch vermittelte berufspraktische Erprobungen langfristig in den Arbeitsmarkt integriert zu werden, sowie der Erwerb berufsbezogener Deutschkenntnisse und deren Verbesserung. Des weiteren werden Sie Ihre beruflichen und persönlichen Talente durch die fundierten Testverfahren hamet 2 und/oder Geva erkennen.

Als Richtziel gelten für diese Maßnahme:

  • Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt nach § 45 SGB III, Abs. 1, Nr. 1
  • Feststellung, Beseitigung von Vermittlungshemmnissen nach § 45 SGB III, Abs. 1, Nr. 2

Als Grobziele gelten u.a.:

  1. Entwicklungspotenziale erkennen
  2. Rahmenbedingungen schaffen
  3. Leistungsfähigkeit herstellen
  4. Motivationsaufbau und Engagementsteigerung
  5. Strategieansätze herausfiltern
  6. Evaluierung der Zielvereinbarung
  7. Vorbereitung auf den vielfältigen deutschen Arbeitsmarkt
  8. Erarbeitung der Ziel-/Berufstätigkeit
  9. Vermittlung in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

Lehrgangsinhalte:

Baustein 1 - Aktivierung und Orientierung

Aktivierung und Orientierung ca. 80 h // Bewerbungsaktivitäten ca. 80 h // Bewerbungscoaching ca. 128 h

  • Erhebung von Handlungsbedarfen
  • Erarbeitung der Ziel-/Berufstätigkeit
  • Aktivieren und Orientieren auf dem deutschen Arbeitsmarkt
  • Feststellen der Softskills in einem Profiling durch Selbst- und Fremdeinschätzung
  • Durchführung eines standardisierten Testverfahren: geva-test® „Aktivieren und Orientieren“ speziell für die Zielgruppen Migranten, Ausländer, Flüchtlinge
  • Erstellen eines Stärken-Schwächenprofils
  • Stärkung der Arbeitsmarktorientierung in Deutschland
  • Digitale Kompetenzen für das Bewerbungsverfahren verbessern bzw. anpassen
  • Bewerbungscoaching und Bewerbungsunterstützung
  • Selbstvermarktungsstrategien entwickeln
  • Bewerberprofil in der JOBBÖRSE anlegen, aktualisieren und überarbeiten sowie Verhalten und Bewerbungen des Teilnehmers strategisch anpassen und optimieren
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Assessment-Bewerbungsaktivitäten

Baustein 2 - Kenntnisvermittlung

  • Feststellung vorhandener beruflicher Kenntnisse
  • Abbau von Sprachbarrieren durch Vermittlung berufsbezogener Deutschkenntnisse
  • Individuell berufsbezogene Kenntnisvermittlung: Handwerk, Dienstleistung oder Industrie
  • Berufspraktische Erprobung in einem Betrieb

Bei Vorliegen der Voraussetzungen kann die Maßnahme von Ihrem Bedarfsträger wie z.B. der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter gefördert werden. Dazu ist die Beantragung eines Aktivierungs- und Eingliederungsgutscheines (AVGS) nach § 45 SGB III erforderlich. Eine Zuweisung in Teilzeit ist möglich, da dann das Konzept und die abzuarbeitenden Inhalte entsprechend angepasst werden. Für jeden Baustein ist jeweils ein AVGS erforderlich. Beide Bausteine können parallel belegt werden.

Beginn:

laufender Einstieg

Dauer:

Baustein 1: mindestens 3 Anwesenheitstage pro Woche bis max. 12 Wochen (max. 288 h). Baustein 2: mindestens 2 Anwesenheitstage pro Woche bis max. 12 Wochen

Abschluss:

trägerinternes Zertifikat

Die Lehrgangsinhalte sind auf die Bedarfe von Migranten, Flüchtlingen und zugewanderten Arbeitssuchenden ausgerichtet. Neben der Heranführung an den deutschen Arbeitsmarkt
werden auch Hemmnisse ermittelt und beseitigt. Die Erkundung und der Aufbau vorhandener Talente wird groß geschrieben - unsere geschulten Mitarbeiter sind die Wegweiser in eine berufliche Zukunft in Deutschland.

Ihre Ansprechpartner vor Ort

Ihre Ansprechpartnerin für TP-Start in Salzwedel:

Frau Krüger

Frau Krüger ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin für TP-Start in Gardelegen

Frau Ullosat

Frau Ullosat ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin für TP-Start in Stendal

Frau Butz

Frau Butz ist erreichbar via:

Ihre Ansprechpartnerin für TP-Start in Havelberg

Frau Muhl

Frau Muhl ist erreichbar via:

Zielgruppe:

Im Fokus des Individualcoaching stehen Arbeitslose, Langzeitarbeitslose und arbeitssuchende erwerbsfähige Frauen und Männer, die bislang mit Maßnahmen zur beruflichen Förderung nicht erreicht werden konnten. Weiterhin zählen zur Zielgruppe Erwachsene mit Migrationshintergrund.

Lehrgangsziel:

Hauptziel des Coaching ist die (Wieder-) Herstellung oder die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit. Um den Wiedereinstieg zu verbessern und nachhaltig zu sichern, kann bei Bedarf ein Praktikum in ausgewählten einstellungswilligen Betrieben für die Dauer von bis zu sechs Wochen durchgeführt werden. Das Coaching wird individuell auf Sie zugeschnitten.

Lehrgangsinhalte:

Modul 1 bis zu max. 75 h. (Stundenweise buchbar)
Job/ Business Coaching

Beratung und Unterstützung, um

  • die berufliche Zukunft perspektiv- und erfolgreich zu gestalten
  • das eigene Potenzial zu erkennen und zu entfalten
  • sich beruflich (neu) zu orientieren

Den Bewerbungsprozess und das Selbstmarketing zu optimieren durch

  • ein hohes Maß an Gelassenheit und Stressresistenz aufzubauen
  • auch in schwierigen Situationen die eigene Motivation und Handlungsfähigkeit zu erhalten
  • mit Konfliktsituationen souverän umzugehen
  • die eigene Persönlichkeit detaillierter wahrzunehmen
  • das eigene Selbstbewusstsein zu stärken

Das Coaching im Bewerbungsverhalten

  • Konkretisierung des Stellengesuchs
  • Die Bewerbungsmappe optimieren
  • Das Bewerbungsanschreiben und der Lebenslauf
  • Ein schriftliches Kompetenzprofil erstellen
  • Vorbereitung für Interviews und Präsentationen
  • Effektive Strategien zur Jobsuche entwickeln
  • Initiativbewerbungen – eine Strategie entwickeln
  • Optimale Präsentation der eigenen Person – die Kompetenz sichtbar machen
  • Vorbereitung von Gehaltsverhandlungen
  • Reflektieren der eigenen Arbeitssituation im Hinblick auf weitere Ziele

Personality Coaching

Hier rücken Ihre persönlichen Kompetenzen und Ressourcen in den Vordergrund. Es geht z.B. um

  • Stressresistenz und dem Wunsch nach mehr Gelassenheit im Leben
  • ein souveränes Zeit- und Selbstmanagement
  • persönliches Konfliktmanagement
  • den Umgang mit beruflichen oder privaten Krisen
  • den Wunsch nach größerem Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein
  • Outfitberatung

Modul 2
Maßnahmeteile in einem Betrieb bis zu max. 6 Wochen bis zu max. 240 h


Bei Vorliegen der Voraussetzungen kann die Maßnahme von Ihrem Bedarfsträger wie z.B. der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter gefördert werden. Dazu ist die Beantragung eines Aktivierungs- und Eingliederungsgutscheines (AVGS) nach § 45 SGB III erforderlich.

Beginn:

auf Anfrage, individueller Einstieg möglich

Dauer:

Die Dauer legt der Bedarfsträger fest. Angeboten werden bis zu 25 Wochen, bis zu 3h wöchentlich und Maßnahmeteile beim Arbeitgeber bis zu 6 Wochen (Praktikum).

Abschluss:

trägerinternes Zertifikat

In dieser Einzelcoachingmaßnahme stehen Sie allein im Mittelpunkt unseres Interesses. Wir fokussieren uns ganz auf Sie und können so gezielter und effektiver coachen.